Chronik

 

Chronik
Der Verein wurde am 14. Mai 2003 gegründet, als die Fußball-Abteilungen des 1. FC Bayreuth 1910 und BSV 98 Bayreuth zusammengeführt wurden. Die beiden Original-Clubs bestehen noch als Nicht-Fußballvereine.
Der neue Verein begann in der Saison 2003/2004 in der Kreisliga Bayreuth, die er mit einem Platz Mittelfeld abschloss. Nach Abschluss der Saison 2007/2008 erfolgte der Aufstieg in die Bezirksliga Oberfranken-Ost. Nach der Meisterschaft 2008/2009 erfolgte der Aufstieg in die Bezirksoberliga Oberfranken. Am Ende der Saison 2011/12 qualifizierte sich das Team für die neu erweiterte Landesliga mit dem siebten Platz in der Bezirksoberliga und dem Sieg über den 1. FC Redwitz in der Relegationsrunde. In der Saison 2012/13 wurde der Verein siebzehnter in der Landesliga und musste in die Relegation mit dem Bezirksliga Vizemeister gehen. In der ersten Runde verlor man gegen TuS Feuchtwangen und stieg in die Bezirksliga ab. Die Saison 2014/2015 beendete das Team als Vizemeister die Bezirksliga, verpasste aber in der Relegation den Aufstieg.

TuSpo Bayreuth
Der TuSpo wurde am 4. Dezember 1898 unter dem Namen der Freien Turner Bayreuth als Arbeiter-turnverein gebildet. Im Jahr 1910 wurde der Vereinsname in Freie Turner Bayreuth und nach dem Ersten Weltkrieg in Turn- und Sport 1898 Bayreuth umgewandelt. Im April 1967 stimmten die Vereinsmitglieder für die Teilnahme an Fusionsverhandlungen mit einer Reihe von anderen Bayreuther Sportvereinen.

VfB Bayreuth
1913 als FC St. Georgen gebildet, nahm der Verein bis kurz vor dem Beginn des Ersten Weltkriegs und nach dem Krieg, als VfB Bayreuth am Fußballgeschehen teil.. Sie machten die katastrophale Entscheidung zum Kauf ihres eigenen Fußballplatzes. Die damit verbundenen Kosten zwangen den VfB im Jahr 1930 in Liquidation. Eine Reihe von alten Mitglieder bildeten im Jahr 1930 einen neuen VfB Bayreuth und der neue Verein wurde bald eine Kraft in regionalen Fußball. Am 19. Dezember 1968 haben die Mitglieder des VfB für die Verschmelzung mit dem TuSpo Bayreuth gestimmt und der Verein nannte sich BSV 98 Bayreuth.

BSV 98 Bayreuth
Der neue Fusions-Verein war nicht sofort ein Erfolg und es dauerte bis 1973 um in die Landesliga Bayern-Nord zu kommen. Im Jahr 1983, nach einem Rückgang von Jahr zu Jahr stieg das Team in die Bezirksliga ab. Er machte einen sofortigen Return von dort und kehrte in die Landesliga zurück, stieg aber im Jahre 1985 wieder ab.

1. FC Bayreuth
Unter den Fußballvereinen in Bayreuth war 1. FC der einzige, der Spitzenfussball in seiner Geschichte erreichte und den Aufstieg in die Bezirksliga Bayern im Jahr 1926 schaffte. In einer Liga mit dem 1. FC Nürnberg und SpVgg Fürth wurde ein vierter Platz im Jahr 1933 belegt. Der Club qualifizierte sich für die neue Gauliga Bayern, wurde aber von dort im Jahre 1934 verbannt. Er kehrte noch einmal auf diese Ebene 1935/36 zurück, aber nur für eine Saison. Im Jahr 1949 erging es besser: Meisterschaft in der Kreisliga Oberfranken-Ost und Aufstieg in die Amateurliga Bayern. In dieser Liga wurde der 2. Platz belegt und das Spiel um die erste Ausgabe der Deutschen Amateurmeisterschaft ausgetragen. In der ersten Runde verlor man gegen VfL Sindelfingen mit 1:0. Nach einigen Auf und Ab stieg der Club nach einem Sieg im Jahr 1958 über den westlichen Oberfranken Meister FC Wallenfels in die Amateurliga Bayern auf und beendete die Saison hinter der SpVgg Bayreuth auf Platz 2. Im Jahr 1961 wurde sie wieder verbannt, mit dem lokalen Rivalen VfB. Der Club schaffte aber den sofortigen Wiederaufstieg in die Amateurliga im Jahre 1962 und spielte in der neugegründeten Bayernliga Nord. Im Jahr 1982 stieg der Verein in die Bezirksliga ab. Er machte einen sofortigen Return von dort, aber im Jahre 1985 wurde er zum letzten Mal aus der Landesliga neben dem BSV 98 Bayreuth verwiesen. Im Jahr 1988 wurde die Bezirksoberliga Oberfranken gegründet und der 1. FC qualifizierte sich für sie, ebenso wie der BSV. Nach Ablauf der Saison erfolgte der Abstieg in die Bezirksliga Oberfranken-Ost. Im Jahr 1993 musste ein weiterer Rückschlag hingenommen werden, u.zw. der Abstieg in die A-Klasse. Im Jahr 2003 erfolgte die Fusion mit dem BSV 98 Bayreuth.

 

Inhaltsverzeichnis

  |  

Satzung/Beitrittserklärung

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Chronik